u.hummel, heilpraktikerin hechingen

am anfang steht das vertrauensvolle gespräch


Bereits durch ein fundiertes Anamnesegespräch lässt sich viel
über die Erkrankung und den erkrankten Menschen herausfinden.
Durch vielfältige Aus-, und Fortbildungen bin ich in der Lage mir einen
fundierten Einblick in das Krankheitsgeschehen zu erlauben.

 

diagnoseverfahren der traditionellen abendländischen heilkunde


Es sind nicht unbedingt immer viele technische Hilfsmittel notwendig, um eine gezielte Diagnose zu stellen. Mich leiten vor allem die alten-traditionellen Verfahren hauptsächlich der europäischen Tradition wie beispielsweise die Diagnostik über die Iris und den Urin. Darüber hinaus bin ich eine gute Kennerin der
Antlitzdiagnostik nach Dr. Schüßler (siehe auch Rubrik Schüßler Salze und mein Buch zum Thema Schüßler Salze). 

 

die Irisdiagnose


 

Die Diagnose anhand der Betrachtung und Beurteilung des Auges - speziell der Iris (die Regenbogenhaut) ist ebenfalls eine traditionsreiche Kunst. Aus naturheilkundlicher Sicht lässt sie beispielsweise Rückschlüsse auf die konstitutionelle Anlage der jeweiligen Person sowie organische Störungen zu. Dem jeweiligen Befund entsprechend wird die Medikation - meist aus homöopathischen Komplexpräparaten oder spagyrischen Arzneimitteln zusammengestellt.

Die Antlitzdiagnose

 

Es sind verschiedene Arten der Antlitzdiagnostik bekannt. In meiner Praxis arbeite ich mit der Diagnose bezogen auf die Biochemie nach Dr. Schüßler. Seinen Erkenntnissen zufolge zeigt der Körper ein Ungleichgewicht im Mineralstoffhaushalt der Körperzellen durch verschiedene Zeichen bzw. Einfärbungen des Gesichtes an. Es können sogar unterschiedliche Grade der Störungen bestimmt werden.
Meist fertige ich hierzu eine Digitalfotografie an, anhand derer dann die Diagnose gezielt erfolgt.  

Doktor Schüßler selbst stellte sogar diese Methode über die gezielte Auswahl der Mittel. Er war der Ansicht, dass sie die exaktesten Hinweise auf den aktuellen Mineralienbedarf des Organismus liefern könne.